RT-PCR Analyse: Effizientes Vortexen mit dem Multi Reax

Große Zeitersparnis bei der Probenvorbereitung bei COVID 19 Tests

Die RT-PCR bleibt weiterhin die bewährte Methode bei der Testung auf Coronavirus (SARS-CoV 2). Dennoch nimmt die Probenvorbereitung viel Zeit in Anspruch: Mittels eines Abstrichtupfers wird Zellmaterial aus dem Mund-Rachen Raum der Probanden entnommen. Der Tupfer wird dann in ein entsprechendes Medium zum sicheren Transport ins Labor gefügt. Im Labor wird das Zellmaterial vom Tupfer mittels eines Vortexers entfernt. Es braucht bis zu 30 min, bis das Zellmaterial vom Tupfer gelöst wird. Anschließend wird die Probe für die PCR aufbereitet.

In Anbetracht der Tatsache, dass pro Tag teilweise hunderte Patientenproben auf das Virus untersucht werden, benötigen viele Labore eine schnelle und effiziente Lösung. Wie z.B. Frau Geisler, leitende Medizinisch-technischen Assistentin des MVZ-Labors Berlin:

 „Zurzeit bearbeiten wir in diesem Labor hauptsächlich Patientenproben, die potentiell mit dem Coronavirus infiziert sind. Täglich kommen ungefähr 150 – 250 Patientenproben bei uns an. Um das Zellmaterial von den Tupfern zu entfernen, müssen diese ungefähr 30 Minuten gevortext werden. Bei dieser hohen Anzahl an Proben, bin ich froh, dass wir mit dem Multi Reax simultan bis zu 26 Proben verarbeiten können. Dies erleichtert unsere Probenvorbereitung ungemein.“

 

 

Verwendete Produkte

Mit dem Multi Reax können bis zu 26 Patientenproben gleichzeitig verarbeitet werden. Dies wirkt sich wesentlich auf die Anzahl der absolvierbaren Tests pro Tag aus.

Dadurch:

Sparen Sie viel Zeit
Erzielen Sie zügige Ergebnisse 
Erhöhen Sie Ihren Tagesumsatz

Mehr erfahren

 


Haben Sie Fragen?

Zögern Sie nicht uns mit Ihrem Anliegen zu kontaktieren.

Kontakt