Kugelmeiers Zellkulturplatten – Sphericalplate 5D (SP5D)

Intelligente Zellkultivierung

Funktionsprinzip

Standardisierte, einheitliche, größenkontrollierte Sphäroide in hoher Ausbeute.

750 Zellcluster mit einem Pipetten-Hub - 9.000 pro Platte.

 

 

Ziel bei der Entwicklung der SP5D war es, eine möglichst realistische, physiologische Umgebung bei der initialen Kultivierung von standardisierten Sphäroiden mit der Möglichkeit einer Zell-Zell-Kommunikation ohne externe Störsignale zu schaffen. Gleichzeitig sollte die Platte eine Echtzeit-Bildgebung und ein Monitoring innerhalb der Plattform erlauben, skalierbar und komfortabel in der Anwendung sein.

 
Erfüllt werden diese Anforderungen durch die folgenden Eigenschaften der SP5D:

 

 
  • patentierte, dreidimensionale Geometrie mit abgerundeten Böden der Mikrowells, die zu einer gerüstfreien, regelmäßigen Clusterbildung führt und das Aggregat immer im Zentrum hält
  • keine scharfen Kanten am Boden der Platte, um eine oberflächeninduzierte, unphysiologische Differenzierung zu reduzieren
  • scharfe Kanten an der Oberseite der Mikrowells, um keine Zelle zurückzulassen
  • spezieller Winkel der Mikrowells, um Zellen in gleichbleibender Anzahl, ohne zusätzlichen Zentrifugationsschritt, absinken zu lassen
  • patentierte Beschichtung der Oberfläche, die keine Zell-Oberflächen-Signalisierung während der Entwicklung zulässt und eine Vorbehandlung der Platte erübrigt
  • Oberflächen-Beschichtung mit sehr geringer Protein-Anhaftungseigenschaft, die eine perfekte Zellaggregation ermöglicht
  • Größenkontrolle der Aggregate durch die geometrischen Abmessungen der Mikrowells zur Vermeidung von hypoxischen Schäden
  • Standardisierung der geometrischen Clustergröße für den klinischen Einsatz
  • Auswahl von COC (Cycloolefin-Copolymeren) als Material, um Echtzeit-Bildgebung mit möglichst wenig Hintergrund-Störung zu ermöglichen

 

 

Downloads

Downloads

Life Science Solutions - Intelligente Zellkultivierung.pdf Download
Flyer - How to use the SP5D Download

FAQ

Die SP5D stellt eine Plattform zur Erzeugung von 9.000 Sphäroiden dar ...

Da die Zellen nicht an der Oberfläche haften, sind die Sphäroide ...

Je nach der angestrebten Größe des zu bildenden Sphäroids empfehlen wir ...

Ja, es gibt mehrere Forschungsgruppen ...

Neben den üblichen Standardpipetten, Pufferbehältern, einer sterilen Arbeitsfläche und einem Inkubator werden keine weiteren Anforderungen gestellt ...